, Rechsteiner Pascal

MU17: Mit Schweiss, Leidenschaft und Zusammenhalt zum Aufstieg.

Mit einem 10-Tore-Polster aus dem Hinspiel starten die MU17 am 14. Mai 2022 zur Mission «Inter-Aufstieg».

Ryffel-Reisen bringt das 16-köpfige Team und 17 Fans in die Westschweiz nach Gland. Die Stimmung im Bus ist bereits sehr gut und der Mega-Booster leistet seinen Unterstützungsbeitrag, dass wir die Gesänge des Teams nicht «A Capella» ertragen müssen. Nach der 4-stündigen Busfahrt lockern wir unsere müden Beine mit einem kurzen, dafür zackigen Spaziergang.

Wie bei allen wichtigen Entscheidungsspielen erleben auch wir ein paar Vorfälle, die uns aus der Konzentration locken sollen. Dies gilt es rasch auszublenden. Die Halle ist zwar zugänglich, doch fehlt jede Spur der Garderobenschlüssel. Daraus folgt: Umziehen auf der Tribüne (zum Glück ist die Presse noch nicht vor Ort ….). Weiter geniessen wir die gefühlten 35 Grad in der Halle - wenigsten haben beide Teams die gleichen Voraussetzungen - angenehm ist das nicht.

Nun gehts zur Matchbesprechung in die mittlerweile geöffneten Garderoben. Es gilt den 10-Tore-Vorsprung vom Hinspiel auszublenden, alle auf Arbeitsmodus für die Verteidigung einzustellen und den Spieltrieb fürs Tore schiessen in jedem Einzelnen zu wecken. Gemäss Auskunft wird mit Harz gespielt und wir starten auch so ins Aufwärmen. Wenig später folgt die Info – kein Harz - Hände waschen - Bälle tauschen.

Ganz beginnen können wir noch nicht. Ein Basketballkorb hängt bei der 6m-Linie vor unserem Tor. Ein Hallenchef wird gesucht. Wird das Problem nicht bis 15.15 Uhr gelöst, wird das Spiel forfait gewertet. Die Jungs werden in die kühle Garderobe geschickt - wir warten. 15.11 Uhr folgt die Meldung, dass sich die Seilwinde des Basketballkorbes bewegt. So, nun gilt es alle wieder auf Spieltemperatur zu bringen - Körper und vor allem „Geist“.

Unsere Fans haben sich mittlerweile auf der temperierten Tribüne eingerichtet und sind bereit uns zum Sieg zu schreien. Endlich geht’s los. Wir erwischen den besseren Start und gehen in Führung. Leider schleichen sich beidseits häufig technische Fehler ein und wir kommen noch nicht so richtig in Fahrt. Nach wenigen Minuten blutet bei uns die erste Nase. Unser Gegner zeigt, dass dies kein Spaziergang wird und wir in den nächsten 50 Minuten viel Kampf und «Chrampf» erleben dürfen.  Zur Halbzeit gehen wir mit einem Minirückstand (12:11) in die kühle Garderobe.

Nun gilt es in der 2. Halbzeit einen kühlen Kopf zu bewahren - was angesichts der Innentemperatur und dem Spielverlauf nicht ganz einfach ist. Die Jungs kämpfen in der Deckung um jeden Zentimeter und kommen nach Startschwierigkeiten nun auch wieder zu Toren. Ein Rückstand von 4 Toren korrigieren wir mit etwas druckvollerer Angriffsleistung - ab jetzt lassen wir uns den Aufstieg nicht mehr nehmen. Wir beissen uns durch bis zum Schlusspfiff (26:24). Es ist geschafft - wir sind Aufsteiger!!!

Das Team liegt sich in den Armen, von der Tribüne kommt tosender Applaus und die La-Ola-Welle geht kurz vom Team in die Fankurve und zurück. Durchatmen, duschen und geniessen - dann gehts gemeinsam auf die Rückreise ins Züri-Oberland.

In Yverdon stürmen wir noch den McDonalds und geniessen im Sonnenschein einen kulinarischen Leckerbissen – die Jungs haben es sich verdient. Der Mega-Booster bemüht sich unermüdlich Stimmung im Bus zu erzeugen – Der Song „Lemon Tree“ erweckt das Team zu neuem Leben. Die Erschöpfung ist jedoch zu spüren. Um 21.20 Uhr sind wir zurück im Mettlen. Gueti Nacht.

Herzlichen Dank an alle, die das MU17 in dieser Saison unterstützt haben - fahren, waschen, «fanen», backen, pflegen und vieles mehr - insbesondere an die 17-köpfige Reisegruppe, die uns in Gland zum Aufstieg gepusht hat.

Es ist noch nicht ganz Schluss. An Pfingsten folgt unser nächstes Saison-Highlight. Zusammen mit den MU15, MU17 und MU19 reisen wir ins Ruhrgebiet nach Verl und messen uns dort noch auf internationalem Terrain.

Jungs, ihr seid die Grössten!!