> Zurück

MU15 - Erste Niederlage im neuen Jahr

Renner Jonas 12.01.2019

SG Züri Oberland – SG KJS / Pfader 1 22:29 (12:12)

Bereits früh im neuen Jahr stand das erste Spiel der Rückrunde auf dem Programm. Da man noch nie gegen den heutigen Gegner aus Schaffhausen gespielt hat, war die Ungewissheit vor dem Spiel gross. Trotzdem zeigten sich die Junioren aus dem Zürcher Oberland sehr motiviert und legten grossen Einsatz an den Tag. Leider hat es am Schluss nicht gereicht, da gegen Ende des Spiels die Konzentration nachliess und man die Chancen nicht mehr konsequent nutzte. Trotz der 22:29 Niederlage kann man mit dem ersten Spiel zufrieden sein.

Ein Auf und Ab in der ersten Halbzeit

Die heimischen Junioren starteten konzentriert und motiviert in die Rückrunde. In der Verteidigung wurde konsequent zu Werke gegangen und man versuchte die körperlich überlegenen Gegner aus Schaffhausen mit schnellem verschieben in Schach zu halten. Dies gelang in den ersten Minuten des Spiels sehr gut und man ging mit 4:2 in Führung. Leider konnte diese Konzentration und das Engagement nicht auf diesem Niveau gehalten werden und man liess die Gäste in der Verteidigung gewähren und im Angriff ging man mit zu wenig Überzeugung auf das Tor, dadurch setzten sich die Schaffhausern Tor um Tor ab. Doch gegen Ende der Halbzeit fanden die Junioren der SG Züri Oberland zurück zu ihrem Spiel, verteidigten gut und kamen mittels schnellen Gegenstössen zu einfachen Toren.

Zum Ende reicht die Kraft nicht mehr

In der zweiten Halbzeit wog das Spiel hin und her. Kein Team konnte sich in den ersten 15 Minuten entscheidend absetzen und die Zuschauer sahen ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Doch gegen Ende der Halbzeit wurden die Arme und Beine bei den Gastgebern immer schwerer, die technischen Fehler häuften sich und man liess dem Gegner so die Chance, den Vorsprung auf fünf Tore auszubauen. Auch wenn sich die Junioren der SG Züri Oberland nochmals gegen die drohende Niederlage wendeten, reichte es zum Schluss nicht mehr.

 

Trotz der Niederlage kann man von einem gelungenen Auftakt in die Rückrunde sprechen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch in der höheren Liga bestehen kann. Nun muss im Training weiter hart gearbeitet werden, denn bereits nächsten Samstag steht das Spiel gegen Effretikon auf dem Plan.