> Zurück

SG Wetzikon eine Runde weiter

Frefel Adrian 08.11.2019

Die SG Wetzikon findet zum Siegen zurück. Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge, stand am gestrigen Abend das Cupspiel gegen den HC Grün-Weiss-Effretikon an. Die SG Wetzikon zeigte sich in der ersten Halbzeit sehr abgeklärt, zieht ihr Spiel auf und lässt sich davon auch nicht abbringen. Dies können die Wetziker auch in die zweite Halbzeit mitnehmen und legen in den ersten 10 Minuten den Grundstein für das Weiterkommen im Cup. Danach rappeln sich die Gäste aus Effretikon nochmals auf und verkleinerten ihren Rückstand auf bis zu sechs Tore. Doch die Wetziker liessen sich heute den Sieg nicht mehr nehmen und gewinnen am Ende verdient mit 27:21 (16:9).

 

1. Halbzeit: Wetzikon konzentriert und abgeklärt

Ab der ersten Minute war den Wetzikern anzusehen dass sie heute endlich wieder einen Sieg einfahren wollten. Die Schwächephasen der letzten Partien sollten heute nicht wieder zum fast schon gewohnten Auseinanderbrechen führen. Mit grossartiger Unterstützung der Bank fanden die Wetziker rasch ins Spiel und übernahmen ab der 5. Spielminute die Führung. Anschliessend konnten sich die Wetziker immer weiter absetzten. Die gute Abstimmung in der Defensive und die nötige Geduld im Angriff liessen die Wetziker immer wieder Jubeln. Die Gäste aus Effretikon taten sich schwer gegen das Wetziker Abwehrbollwerk und fanden kaum Lücken. Trotz einiger technischer Fehler im Angriff schafften es die Wetziker sich bis zur Pause auf sieben Tore abzusetzen. Pausenstand 16:9 aus Sicht der Wetziker.

 

2. Halbzeit: nach guten Beginn abgegeben aber nie nachgegeben

Die Pausenansprache von Headcoach Adi Wilhelm war einfach und konkret. Auf keinen Fall sollten sich die Szenarien aus den letzten Spielen wiederholen. Es galt die Konzentration hochzuhalten und so weiterzumachen wie im ersten Durchgang. Dies gelang den Wetzikern auch. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zogen die Wetziker einen 5:0 Lauf an und erhöhten den Vorsprung auf 12 Tore. Ab Spielminute 38 gaben die Wetziker jedoch dann rapiede ab. Trotz Überzahl kassierten die Wetziker gleiche zwei Tore und erzielten vorne selber kein eigenes. Dies gab den Gästen aus Effretikon einen kleinen Aufschwung und der Vorsprung schmolz wieder auf sechs Tore. Headcoach Adi Wilhelm reagierte, nahm seine Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. In der Folge schafften es die Wetziker zwar nicht an die Leistung der ersten 40 Minuten anzuknüpfen, liessen die Gegner allerdings auch nicht weiter herankommen. Die letzten Minuten der Partie waren anschliessend von Ballverlusten und Fehlschüssen geprägt. Den Schlusspunkt setzt Torhüter Christoph Nick. Im 7-Meter Duell mit Effretikons Imeri Kthim behält der Wetziker Schlussmann die Oberhand und pariert den Wurf sehenswert. Das Weiterkommen im Cup war an diesem Abend oberstes Gebot und dieses Ziel konnten die Wetziker erfolgreich bestehen. Schlussresultat 27:21 (16:9).

 

Fazit

Die Wetziker zeigten heute eine sehr seriöse Partie. Ab der ersten Minute stand man als Mannschaft auf den Platz und konnte sich rasch Vorteile erarbeiten. Die gute Stimmung von der Bank, die ruhige und abgeklärte Spielweise auf dem Feld liessen die Wetziker ein beruhigendes Polster aufbauen. Auch wenn in der zweiten Halbzeit gewiss nicht mehr alles zusammenpassen wollte, war es dennoch eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Partien. Doch lange können sich die Wetziker nicht auf ihrem Cup-Erfolg ausruhen. Bereits am Samstag geht es in der Meisterschaft, am grossen Heimspieltag gegen den HC Stäfa weiter. Es gilt das Positive von gestern mitzunehmen, das Negative schnell zu Analysieren und zu Verbessern. Mit einem Sieg gegen den HC Stäfa würden die Wetziker den Anschluss an die Tabellenspitze wahren.

 

Doch trotz des Sieges und dem Einzug in die nächste Runde bleibt ein Wehrmutstropfen. Capitain Jonas Renner knickt während dem Aufwärmen unglücklich um und kann anschliessend nicht mehr weitermachen. Wie schwer die Verletzung ist, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, die Wetziker hoffen jedoch auf die baldige Rückkehr ihres Spielmachers.

 

Nächstes Spiel der SG Wetzikon: Samstag 09. November, Schulhaus Egg, Zentrum, Gegner: HC Stäfa

 

?