> Zurück

Erneute Punkteteilung für die SG Wetzikon

Frefel Adrian 02.11.2019

Auch gegen den zweiten Aufsteiger kommen die Wetziker nicht über ein Unentschieden hinaus. Wie auch schon vor einer Woche starten die Wetziker stark in die Partie und können sich vom Gegner absetzten. Doch wieder bringt eine 10 Minütige Schwächephase die Wetziker um den Sieg. In einer ausgeglichenen Partie welche mit 16 Strafminuten überhart gepfiffen wurde, liessen die Wetziker sowohl ihre Stärken wie auch ihre Schwächen aufblitzen. Am Ende ärgern sich die Wetziker erneut über den Punkteverlust, wissen jedoch an was sie dringend weiter Arbeiten müssen. Am Ende trennen sich der HC Würenlingen und die SG Wetzikon 31:31 (16:13).

 

1. Halbzeit: Wetzikon zu Beginn stark, danach fahrlässig

Die Wetziker starteten gut in die Partie und konnten gleich zu Beginn die Führung übernehmen. In der Defensive verschoben die Wetziker kompakt und liessen dem Gegner nur sehr wenige Chancen zu. In der Offensive bewies man die nötige Geduld und erspielte sich immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten. Bis zur 19. Spielminute konnten sich die Wetziker ein vier Tore Polster herausspielen, Grund genug für das erste Time Out der Partie. Das Time Out der Gastgeber verfehlte seine Wirkung nicht und der Vorsprung schmolz. Doch die Wetziker halfen erneut kräftig mit. In der Offensive vergab man Topchancen und hinten wollte man den letzten Schritt nicht mehr nehmen. Hinzu kamen jetzt die ersten 2 Minuten Strafen gegen die Wetziker, welche nicht zur Beruhigung des Wetziker Spieles beitrugen, sondern die Fahrlässigkeit noch erhöhten. Bis zum Pausenpfiff luden sich die Wetziker eine drei Tore Hypothek auf. Pausenstand: 13:16 aus Sicht der Wetziker.

 

2. Halbzeit: Wetzikon holt auf und wirf den Sieg am Ende dennoch weg

Die Pausenansprache von Trainer Adi Wilhelm war klar. Wieder zurück zum eigenen Spiel finden und sich nicht mit allem rund herum beschäftigen. Dies gelang den Wetzikern in der zweiten Hälfte auch. Doch der Rückstand konnte nur mühsam aufgeholt werden. Was in dieser Situation jedoch herausstach war die Wetziker Moral. Man trat über die gesamten zweiten 30 Minuten als Team auf und konzentrierte sich ausschliesslich auf ihr eigenes Spiel. Dies wurde gegen Ende auch Belohnt. In Minute 51 schafften die Wetziker den Ausgleichstreffer und zogen in der Folge auch mit zwei Toren weg. Den Vorsprung konnte man auch bis zur 59. Minute halten, ehe Topscorrer Samuel Schwitter für die Gastgeber wieder auf ein Tor Rückstand verkürzte. Doch die Wetziker hatten es nun in der eigenen Hand, das Spiel zu gewinnen. Erneut gelang dies nicht. Ein Passfehler und den dadurch erfolgenden Konter besiegelte das Unentschieden. Endresultat: 31:31 (16:13).

 

Fazit

Am Ende stellt sich die gleiche Frage wie letzte Woche. Ist der Punkt nun gewonnen oder doch eher verloren? Schwierig dies zu Beantworten.

Klar ist jedoch das in beiden Spielen die Wetziker alles in den eigenen Händen hatten. In beiden Spielen war es nicht der Gegner welcher stärker wurde, sondern die Wetziker wurden schwächer. Wie in allen Spielen der bisherigen Saison liessen sich die Wetziker zu einer 10 Minütigen Schwächephase hinreisen in welcher nichts mehr gelingen wollte, sowohl vorne wie auch hinten.

Die SG Wetzikon startet somit sehr verhalten in die neue Saison, nach 6 Punkten aus 6 Spielen belegen die Wetziker momentan Rang vier in der Tabelle.

Am Donnerstag gilt es dann bereits wieder Ernst. Im Cup steht mit dem HC Grün Weiss Effretikon ein nicht zu Unterschätzender Gegner auf dem Programm.

 

Nächstes Spiel der SG Wetzikon: Donnerstag 07. November, Schulhaus Walenbach, Gegner: HC Grün Weiss Effretikon