> Zurück

MU15 - Sieg im Cup Achtelfinal

Renner Jonas 09.09.2019

HC Dübendorf - SG Züri Oberland 16:25 (6:14)

Nur zwei Tage nach dem ersten Meisterschaftsspiel standen die U15 Junioren im Cup Achtelfinal im Einsatz. Aufgrund diverser Abwesenheiten reiste ein dezimierter Kader nach Dübendorf, daher konnte von einem schwierigen Spiel ausgegangen werden - dieses wurde es dann auch. Obschon rasch in Führung verpassten es die Oberländer, das Spiel deutlich für sich zu entscheiden und machten es dem Gegner teilweise viel zu einfach. Schlussendlich gewann man verdient, jedoch ohne zu überzeugen.

Rasche Führung, dann sehr fehleranfällig

Der Start in die Partie war vielversprechend, aus einer soliden Deckung lief man schnelle Gegenstösse und konnte sich bereits nach wenigen Spielminuten absetzen. Bis zum Team-Timout des Gastgebers in der zwölften Minute stand es 2:9 und die Junioren aus dem Oberland waren sich der Sache schon sehr sicher. Dies rächte sich in der Folge, die Dübendorfer fanden besser ins Spiel und die Gäste stellten das Handballspielen ein, es folgte eine Fehlerserie im Angriff und in der Verteidigung wurde zu wenig verschoben und zugepackt, deshalb konnte man den Vorsprung bis zur Pause nicht mehr ausbauen.

Keine Besserung in der zweiten Hälfte

In der Halbzeit wurden die vielen technischen Fehler und das mangelnde Engagement in der Deckung angesprochen und die Junioren kamen motiviert und voller Tatendrang aus der Kabine, leider hielt dieser nur kurze Zeit an. Bereits nach wenigen Minuten viel man wieder in alte Fahrwasser und zeigte weder im Angriff noch in der Verteidigung was in der Mannschaft steckt. Deshalb plätscherte das Spiel lange dahin bis nach 45 Minuten der Vorsprung auf 4 Tore geschrumpft war. Zum Glück begriffen die Junioren der SG Züri Oberland zu diesem Zeitpunkt den Ernst der Lage und schalteten nochmals einen Gang höher. Dank dieser Leistungssteigerung gewann man schlussendlich verdient mit 16:25.

Es war keine überragende Leistung, die zu diesem Sieg geführt hat und auch die Junioren waren nach dem Spiel nicht vollständig zufrieden. Dies zeigt, dass ein gewisser Ehrgeiz und Anspruch in der Mannschaft vorhanden ist, welchen es benötigt, um sich zu verbessern. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass wir im nächsten Spiel wieder eine bessere Leistung zeigen werden. Dieses findet bereits am Samstag, 14. September in Effretikon statt.