> Zurück

FU18 - gelungene Revanche

Simone Schenkel 30.03.2019

Samstag, 30. März 2019 - Winterthur  

Es war der vorletzte Match des FU18 diesen Samstag. Um 16.15 Uhr trafen wir uns im Heiget, da die Damen auch Match hatten und dort auch gecoacht werden musste. Diese haben es uns vorgemacht, konnten den Sieg gut heimholen, so wollten wir es doch auch.

Wir fuhren nach Winterthur, doch die Motivation war noch nicht so da. Man spührte eher Angst anstatt Freude. Unsere Gegner, Seen Tigers, hatten uns zwei Wochen zuvor einen Punkt geklaut. So wollten wir es aber dieses Mal ändern. Alle waren sich sicher, unentschiede isch doch blöd!

Wir hatten noch genug Zeit vor dem Match, unser eher kleines Kader von zehn Leuten genoss noch kurz die sommerliche Wärme draussen. Dann ging es auch in die Garderobe und zum Einwärmen. Auch da waren viele noch nicht motiviert, zum Teil noch müde... Mit Musik und den Worten von Chrigi und Flörli im Ohr ging es dann aber zum Startpfiff.

Es war von Anfang an ziemlich ausgeglichen. Mal konnten wir ein Tor schiessen und kurz darauf zogen sie hinterher. Wir hatten Ballverluste, aber auch sie hatten welche. Unsere Gegnerinnen waren bei uns schon bekannt als starken Gegner, welcher auch aggressiv spielen kann. So wurden gelbe Karten gezückt und Penaltys geschossen, auf beiden Seiten. In die Pause ging es mit 8:8. Na toll, schon wieder wird dies eine knappe Sache...

Die Trainer gaben uns Tipps was wir noch anders angehen sollten. Und da war der Anpfiff der zweiten Hälfte. Und plötzlich war es auch der Anpfiff für Schnelligkeit, Ballfähigkeit und Gegenstösse. Es waren nur ein paar Minuten vergangen in denen wir schnell mit vier Toren in Führung gingen. Von draussen musste uns Flörli auch schon fast bremsen, wir waren so rasch unterwegs wie schon lange nicht mehr. Die Seen Tigers hatten auch deutlich mehr Ballverluste und wurde aggressiver. So mussten wir uns bemühen, uns nicht in Zickereinen einzulassen. Einfach nur Handball spielen. Es gab dann auch den dritten Penalty gegen uns, dieser wurde wieder von der gleichen Spielerin geschossen, welche die beiden zuvor auch versenkt hatte. Doch Josi hielt ihn grandios. In der Halle wurde gejubelt von der "riesen Fankurve" unserer Seits.. :P

Ja, wir konnten gegen Winti die zwei Punkte holen und beendeten den Match mit einem Punktestand von 15:21. Wir sind alle heiss auf unseren letzten Match nächsten Samstag gegen Effi, wir wollen uns auch diesen Sieg sichern. Dies wird für die Meisten der allerletzte Juniorinnen Match, nachher simer au scho gross!