> Zurück

4-Punkte Wochenende für die SG Wetzikon

Frefel Adrian 10.02.2019

Die SG Wetzikon kann auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken. Zuerst schlug man am Freitagabend die Schwamendinger deutlich mit 14 Toren Unterschied und machte die 8 Tore Niederlage aus dem Hinspiel wieder wett. Am Sonntag bestätigte man die Leistung vom Freitag mit einem weiteren Sieg gegen den SC Volketswil. Die SG Wetzikon zeigte an beiden Spielen besonders in der Defensive eine sehr starke Leistung. Man kassierte in keinem der beiden Spiele mehr als 20 Gegentore. Dank diesen 4 Punkten konnte der Anschluss an die Tabellenspitze wieder hergestellt werden.

Spiel 1 (Schwamendingen Handball): Sehr starke Vorstellung
Im ersten Spiel von diesem Wochenende ging es gegen die Handballer aus Schwamendingen. Das Hinspiel hatten die Wetziker noch in düsterer Erinnerung. Im Hinspiel wurden die Wetziker aus ihrer eigenen Halle geschossen und verloren in diesem Spiel auch ihren Trainer (Auszeit). Dies spornte heute nochmal zusätzlich an, was auch das Wetziker Trainerteam in ihrer Ansprache betonte. Der Start ins Spiel gelang den Wetzikern definitiv besser als den Gastgebern. Nach wenigen Minuten konnten die Wetziker bereits einen vier Tore Vorsprung herausspielen. Die Abwehr, um Mittelblock Renner, Hanimann stand heute Bombensicher und auch die Torhüter der Wetziker machten einen sehr guten Job (Insgesamt 55% Abwehrquote). Die Leistung in der Defensive beflügelte das Wetziker Angriffsspiel und man zog mehr und mehr davon. Auch die offensivere Deckungsvariante der Gastgeber half da nichts mehr. An dieser waren die Wetziker in der Hinrunde zwar noch gescheitert, jedoch hatte sich seitdem einiges im Wetziker Team getan, und heute konnte diese die Wetziker nicht mehr ausbremsen. Die Wetziker spielten ihr Spiel konsequent weiter und gewannen am Ende verdient mit 32:18 (14:8).
   
Spiel 2 (SC Volketswil): Nicht jeder bei 100%
Im zweiten Spiel innert 48 Stunden ging es für die Wetziker gegen den SC Volketswil. Tabellarisch gesehen waren die Wetziker klarer Favorit. Doch konnten die Kräfte seit dem ersten Spiel wieder komplett aufgeladen werden? Nicht vollständig. Die Wetziker zeigten in der Abwehr zwar erneut eine starke Leistung und wehrten, nach kleineren Anlaufschwierigkeiten die gegnerischen Angriffe erfolgreich ab, jedoch zeigte man sich in der Offensive zu Harmlos. Die Offensive Angriffskraft fehlte, genauso wie Tempo, Ideen und die Lockerheit welche noch im ersten Spiel vorhanden war. So zogen die Wetziker nur mit Mühe davon und mussten immer wieder kleinere Rückschläge verkraften. Das Spiel glich in den ersten 30 Minuten eher einem Freundschaftsspiel als einem Meisterschaftsspiel. Sehr wenige Emotionen und Lust liessen das Spiel mehr und mehr abflachen. In der zweiten Halbzeit änderte sich dies jedoch, die Gastgeber kamen mit der aggressiven Deckung der Wetziker nicht mehr klar und provozierten mit unnötigen Schwalben mehrere Zeitstrafen gegen die Wetziker. Das Spiel bekam dadurch nun etwas Würze, auch weil einige „Handballexperten“ auf den Zuschauerrängen ihren Beitrag zum Spiel gaben. Am Spielverlauf änderte sich dennoch wenig. Die SG Wetzikon verwaltet ihren Vorsprung bis zum Ende und baute diesen, zum Ende auch noch leicht aus. Am Ende gewinnen die Wetziker verdient mit 29:20 (14:9) und schliessen das Wochenende mit einer perfekten Bilanz ab.  

Fazit
Es war ein sehr Kräfteraubendes Wochenende. Zwei Spiele innert 48 Stunden zu bestreiten ist in dieser Liga nicht selbstverständlich. Doch das Fazit ist durch und durch positiv. Eine starke Defensive, zwei starke Torhüter und ein unglaublicher Teamgeist stechen heraus. Die Wetziker haben jetzt bis zum 16. März Zeit sich zu erholen und sich auf die Spitzenpartie gegen den HC Dietlikon-Urdorf vorzubereiten. An diesem Spiel werden dem Wetziker Trainerteam wieder alle Spieler zur Verfügung stehen. Die Motivation und der Siegeswille ist stärker denn je in den Wetziker Köpfen. Man darf also gespannt sein was im Schlussspurt dieser Saison noch alles möglich ist. 

Nächstes Spiel der SG Wetzikon: Samstag, 16. März – Gegner: HC Dietlikon-Urdorf – Spielort: Wetzikon, Zentrum (Egg).

SG Wetzikon – Schwamendingen Handball 32:18 (14:8). – Zürich, Stettbach. – Zuschauer 75. SR: Müller, Schaad - SG Wetzikon: Nick (12/20 – 60%), Bösch (6/16 – 38%); Groth, Hanimann (7), Hitz (6), Leutwyler (2), Reiser D. (1), Reiser P. (5), Renner (9), Rubinig (2), Scheidegger. Bemerkungen: SG Wetzikon ohne Bertschinger, Brügger, Radeck, Teufer, Vogel (Abwesend), Gerber, Hörle, Schleh (nicht Aufgeboten) Bunjak, Frefel, Oberholzer (Verletzt). – Strafen: 2-Mal 2 Minuten gegen SG Wetzikon, 1-Mal 2 Minuten gegen Schwamendingen Handball.

SG Wetzikon – SC Volketswil 29:20 (14:9). – Volketswil, Gries. – Zuschauer 40. SR: Schneider, Dilber - SG Wetzikon: Nick (12/22 – 55%), Bösch (9/19 – 48%); Bertschinger, Brügger (10/14), Groth (1), Hanimann (5), Hitz (3), Leutwyler (1), Reiser P. (3), Renner (5), Rubinig, Vogel (1). Bemerkungen: SG Wetzikon ohne Radeck, Scheidegger, Teufer (Abwesend), Gerber, Hörle, Schleh (nicht Aufgeboten) Bunjak, Frefel, Oberholzer, Reiser D.(Verletzt). – Strafen: 5-Mal 2 Minuten gegen SG Wetzikon, 3-Mal 2 Minuten gegen SC Volketswil.