, Jessi

s gfürchtete sächs null - Dame 1

Nach einer langen Matchpause, waren wir alle bereit für unser 2. Meisterschaftsspiel. Die Halle sowie die Gegner waren uns altbekannt und mit verschiedenen Emotionen verknüpft. Trotzdem fuhren wir mit einem guten Gefühl nach Nesslau. In der Halle angekommen, zogen wir uns um und bereiteten uns vor. Eingewärmt und mit klaren Anweisungen der Trainer, starteten wir in die erste Halbzeit. Doch von Anfang an waren wir nicht auf das Spiel fokussiert und gerieten so in den Rückstand. Die Verteidigung der Nesslauerinnen, das von uns gefürchtete 6:0, machte uns wie immer zu schaffen. Bis zur Pause gelang es uns den Rückstand wieder aufzuholen und es stand 7:6. Die Pause wurde von den Trainern genutzt, um unsere Konzentration wieder auf das Spiel zu lenken. Mit neuem Elan und Siegeswillen traten wir die zweite Halbzeit an. Die vorherige Unsicherheit schwand immer mehr aber trotzdem war dies nicht im Spielstand zu sehen. Obwohl es ein sehr durchzogenes Spiel war, erzielten wir einige gute Treffer und konnten uns den Sieg mit einem 16:13 holen. Somit war unser „kurzer“ Ausflug auch schon wieder vorbei und alle waren fu***** ready fürs Bett.